Vorsicht bei Kryptowährung! Mann verliert über 100.000 Euro im Internet 🗓

11.2.2022 Oberpfalz. Der Hype um Kryptowährungen scheint ungebrochen. Ein Mann aus dem Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizeiinspektion Amberg verlor einen sechsstelligen Betrag.

Am gestrigen Donnerstag, 10. Februar 2022, erstattete ein 57-jähriger Mann aus der mittleren Oberpfalz Anzeige bei der Kriminalpolizeiinspektion Amberg, da er vermutlich Opfer eines Betrugs im Internet geworden ist.

Im Herbst 2021 hatte er auf Online-Plattformen mehrere tausend Euro vermeintlich in Kryptowährung investiert.

WERBUNG:

(Quelle: Bayerische Polizei)

Über die kommenden Wochen hätte sich sein eingesetztes Geld vervielfacht und er bat bei den Plattformen deshalb neulich um Auszahlung. Der Kontakt riss zu diesem Zeitpunkt jedoch ab und er erhielt sein Geld nicht mehr zurück.

Der Schaden beläuft sich auf über 100.000 Euro.

Die Kriminalpolizei warnt dringend vor solchen Gefahren im Internet. Gerade bei Kryptowährungen locken häufig große Renditen, wodurch häufig Vorsichtsmaßnahmen fahrlässiger Weise außer Acht gelassen werden. Gerade Ungeübte sind leichte Ziele für Onlinebetrüger.

Tipps der Polizei zum Schutz vor Online-Anlagebetrug findet man unter: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/vorsicht-vor-online-anlagebetrug/