Wettbewerb Naturnaher Garten in Kempten: Preisträger ausgezeichnet

9.12.2019 Kempten im Allgäu. Die Gewinner des Wettbewerbs „Naturnaher Garten 2019“ stehen fest. Die Gärten von Andrea Grünhaupt, Manuela Härtl-Hiller sowie Verena und Andreas Dengg wurden von einer Jury als besonders naturnah eingestuft. Sie bieten besonders viel Lebensraum und Nahrung für die heimische Tier- und Pflanzenwelt.

Die Gewinner erhalten Gutscheine im Wert von 150, 100 und 50 Euro, die sie bei ausgewählten Pflanzen- und Samenvertreibern einlösen können. Außerdem werden sie mit der cambonatura-Plakette „Naturnaher Garten 2019“ der Stadt Kempten (Allgäu) ausgezeichnet.

Bei der Bewertung der Jury ging es um die Bepflanzung, die Bewirtschaftung, den Versiegelungsgrad und die möglichen Lebensräume. Anhand eines Kriterienkatalogs wurden Punkte vergeben. Je mehr Lebensraum und Nahrung ein Garten für die heimische Tier- und Pflanzenwelt bereithält, desto besser wurde er bewertet.

WERBUNG:

Die Stadt Kempten (Allgäu) hat den Wettbewerb „Naturnaher Garten“ 2019 zum ersten Mal ausgerufen. Die Bevölkerung soll damit für die Bedürfnisse der Flora und Fauna sensibilisiert werden.

Ende 2018 hatte der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz einstimmig beschlossen, die Biodiversität und den Artenschutz in Kempten langfristig zu fördern. Um dies zu erreichen, sind auch die Bürgerinnen und Bürger gefragt. Daher werden bei der Biodiversitätsförderung viele kleine Projekte in verschiedenen Bereichen gebündelt.

Die drei Gärten und die Preisträgerinnen und Preisträger wurden am 6. Dezember 2019 prämiert. Der Beauftragte des Stadtrats für Umwelt- und Klimaschutz, Richard Hiepp, hat die Preise und Plaketten offiziell übergeben.