Deutsche Freizeitparks: Vorreiter für Familienfreundlichkeit

29.10.2015 Berlin (ots). Die deutschen Freizeitparks sind besonders familienfreundlich. Das belegt eine unabhängige Kundenbefragung, die von ServiceValue, WELT AM SONNTAG und der Goethe-Universität Frankfurt im Herbst 2015 durchgeführt wurde.

Damit leisten die Freizeitprofis einen wichtigen Beitrag zu einem familienfreundlicheren Deutschland. „Das Ziel, der ganzen Familie etwas zu bieten, ist tief im Selbstverständnis unserer Branche verankert“, sagt Klaus-Michael Machens, Präsident des Verbands Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. VDFU.

Spitzenplätze für Freizeitprofis

WERBUNG:

In der Kundenbefragung zur Familienfreundlichkeit standen über 400 Unternehmen aus 60 Geschäftszweigen auf dem Prüfstand. Der Maßstab der Umfrage war der sogenannte „Family Experience Score“, der sich z.B. aus familienfreundlichem Mitarbeiterverhalten und Zusatzleistungen für Familien zusammensetzt. Die Freizeitparks stechen beim Kunden-Feedback mit erstklassigen Ergebnissen heraus.

Deren Spitzenreiter rangieren zwischen 80,9 und 84,8 Punkten – dies gilt für Freizeitparks, Themenparks und Zoos gleichermaßen. Damit liegen sie weit vor dem bestplatzierten Einkaufscenter (71,4) und Hotel (73,2). Doch damit nicht genug: Die „Top 10 Unternehmen 2015 in Familienfreundlichkeit“ gehören ausnahmslos der Freizeitparkbranche an.

Davon sind gleich acht Mitglied im VDFU: das Ravensburger Spieleland (Gold), der PLAYMOBIL-FunPark (Silber), der Movie Park Germany (Bronze), das Phantasialand, der Erlebnis-Zoo Hannover, Sensapolis, der Hansa Park und der Erlebnispark Tripsdrill.

Kreative Köpfe mit Familiensinn

„Diese Ergebnisse zeigen deutlich, dass Familien sich bei uns sehr gut aufgehoben fühlen“, freut sich Machens. Die Freizeitprofis ruhen sich auf den Lorbeeren aber nicht aus. Machens: „Das Feedback unserer Gäste ist uns Bestätigung und Ansporn zugleich, beim nächsten Mal noch ein paar Punkte mehr zu erzielen.“